• Jordi Schlosserei

  • Bodmer AG

  • Dominium

  • Hächler AG Nutzfahrzeuge

  • Eigerdiamant

  • Kyburz

  • Büchler Bier

 

 

Was machen wir? 

Unser Angebot besteht aus Besuchen zuhause, in Altersheimen oder andern Instituten, gemeinsamen Gesprächen, Spaziergängen, Ausflügen, Begleitung zum Einkauf oder Arzt, diversen Aktivierungsangeboten und vielen weiteren individuellen Hilfestellungen im Alltag. 

 

Was ist unsere Vision? 

Es gibt leider viele Menschen am Rande unserer Gesellschaft, welche nur wenige soziale Kontakte haben. Allfällige Betreuer sowie auch Pflegepersonal müssen unter straffen zeitlichen Vorgaben sich auf ihre Dienstleistungen beschränken. Dass es unserer Gesellschaft an Zeit für und Einbindung insbesondere von älteren Menschen mangelt, ist ein in Politik und Medien seit längerem diskutiertes Problem, das sich aufgrund der demografischen Entwicklung und der Fortschritte in der Medizin mit jedem Jahr verstärkt. Das Problem betrifft die gesamte (Schweizer) Gesellschaft. 

 

Wer darf von diesem Angebot profitieren? 

Alle, die sich angesprochen fühlen und unsere Zeit und Hilfe in Anspruch nehmen möchten, unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft bei SOULMAN oder einer Angehörigkeit zu anderen Organisationen. Der Verein ist politisch und konfessionell ungebunden. 

Des Weiteren kann SOULMAN auch für regelmässige Einsätze gebucht werden. Dies ist üblicherweise nur über eine 3. Person möglich (wie z.B. Beistände, soz. Dienst). Diese fixen und verbindlichen Leistungen sind jedoch kostenpflichtig. 

 

Wer bezahlt diese Arbeit? 

Seine Haupttätigkeit stellt SOULMAN – im Rahmen der zeitlichen, geografischen und personellen Möglichkeiten kostenlos zur Verfügung. 

Für seine geschenkte Zeit fordert SOULMAN kein Entgelt weder von den Seniorinnen und Senioren noch von deren Angehörigen oder sonstigen involvierten Organisationen (z.B. Alters- und Pflegeheime). Die Arbeit von SOULMAN richtet sich auf das Wohl von hilfsbedürftigen Menschen. 

Fix gebuchte Einsätze und Dienstleistungen mit einer wiederkehrenden Regelmässigkeit werden zu einem moderaten Stundenansatz verrechnet.

Finanzierung 

SOULMAN wird seit Beginn der Aufbauarbeit im 2017 von einer grossen Gönnerschaft getragen und von vielen freiwilligen Helfern unterstützt, welche unentgeltliche Arbeit leisten. Weiter werden Erträge aus den fixen Dienstleistungsangeboten sowie verschiedenen Vereinsaktivitäten gewonnen. Seit 2019 wirft auch die Vermietung von Wohnraum einen Ertrag ab, welcher mit allen andern Erträgen ausnahmslos der Verfolgung des Vereinszwecks dient. 

 

Wir haben auch verschiedene Firmen, die uns zum Teil seit Anfang unterstützen:

  • Hächler AG

  • Eigerdiamant

  • Kyburz

  • Büchler Bier

  • Jordi Schlosserei

  • Dominium

  • Bodmer AG

Freiwilligenarbeit 

Das Interesse an unserem Verein ist sehr gross. Viele SOULmänner und SOULfrauen sind bereits seit Beginn 2017 für einzelne Einsätze ehrenamtlich unterwegs. Die Anfragen von Menschen, welche liebend gerne bei uns mithelfen und für SOULMAN freiwilligen Arbeit leisten wollen häufen sich. Es drängt sich schon lange auf, eine Struktur in die Freiwilligenarbeit zu bringen. 

Eines der grossen Ziele für die zweite Hälfte 2019 und 2020 ist es, dass der Verein Soulman noch mehr gemeinnützige Angebote aufbaut und anbietet, die durch Arbeit in unentgeltlicher Manier geleistet werden können. Folgende Schritte werden momentan eingeleitet. 

 

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, darf sich gerne melden!  Kontakt ➤

Konzept

Wie alles begann...

Schon längere Zeit habe wir die Idee vom „SOULMAN“ mit uns herumgetragen. Sie stand für ein neu entwickeltes Berufsbild in der Arbeit mit älteren Menschen, die oft alleine sind.

 

Vor einigen Jahren lernte David bei einer gemütlichen Kaffeerunde in einem Altersheim Herrn Müller kennen. Ein stiller, eher zurückhaltend wirkender Mann, der alleine an einem Tisch sass. Nach einer kurzen Begrüssung und einem Small Talk entstand allmählich ein spannendes Gespräch. Nach über einer Stunde geschenkter Zeit öffnete der bald 90 Jahre alte Mann sein Herz mehr und mehr und erzählte aus seinem Leben, welches von Erfolgen wie auch Niederlagen und Leiden geprägt war – eine ganz normale Lebensgeschichte halt.  Aus diesem Gespräch und noch vielen darauffolgenden Treffen entwickelte sich eine freundschaftliche Bekanntschaft, die wir bis heute pflegen. Aus dem verschlossenen Mann, der schon ziemlich mit seinem Leben abgeschlossen hatte, wurde ein offener Mensch mit ganz viel (schon fast verloren gegangenem) Humor.

 

Nach mehreren ähnlichen Begebenheiten wie dieser, vielen weiteren Besuchen und Praktikas in Altersheimen, spürten wir eine grosse Motivation, ganz bewusst jenen Menschen im Altersheim Zeit zu schenken, welche sich oft alleine und verlassen fühlen. Wir wollte ein offenes Ohr für ältere Frauen und Männer haben, die während Tagen oder gar wochenlang keinen Besuch erhalten und daher sehr wenige soziale Interaktionen geniessen dürfen.

 

Unsere Idee war eigentlich ganz simpel: Der SOULMAN geht von Zimmer zu Zimmer und tritt mit den Menschen in Kontakt, ohne Druck und grossen Verpflichtungen.

Ja, wie wäre es, wenn jemand einfach Zeit hat für die Senioren?

Viele Altersheimbewohnerinnen und -bewohner oder auch Senioren, die alleine zuhause leben, haben wenig Besuch und die Tage ziehen sich beschwerlich in die Länge. Leicht vorstellbar, wie einsam sich Menschen fühlen können, welche nur noch wenige oder gar keine Angehörigen mehr haben.

Was wir ihnen geben möchten, ist ehrliche, liebevolle Anteilnahme an ihrem Leben und dies in einer menschlichen und sehr kompetenten Art.

(c) 2019 David Spielmann